Sonntag, 15. Dezember 2013

Weihnachten liegt in der Luft

Endlich liegt ein Hauch Weihnachten in der Luft. Und wenn auch nur in Form von selbst gebackenen Donuts. Habe soeben die letzten frischgebackenen Donuts in Zimt und Zucker gewendet und genieße sie gleich mit einer Tasse Kaffee. Jetzt auf den Weihnachtsmärkten bekommt man viele leckere Sachen angeboten und hier bin ich auch auf die Idee gekommen, Donuts zu backen.


Zutaten für ca. 24 Mini Donuts

500 g Mehl
250 ml Milch
125 g Zucker
1 frische Hefe
1 Ei
Muskatnuss

neutrales Öl zum Frittieren (Raps- oder Sonnenblumenöl)
Zucker
Zimt


Milch in einem Topf erhitzen bis sie handwarm ist (sie sollte nicht zu heiß sein). In eine Schüssel Zucker mit der handwarme Milch geben und die Hefe hineinbröseln. Das ganze mit einem Schneebesen vorsichtig verrühren, bis sich Hefe und Zucker vollständig aufgelöst hat. Anschließend wird nach und nach das Mehl mit etwas Muskatnuss dazu gegeben und mit einem Handmixer oder Küchenmaschine zu einem homogenen Teig geknetet. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und an einen warmen Ort stellen (z.B. in die Nähe einer Heizung). Den Teig für 30 Minuten ruhen lassen. 

Anschließend ein zimmerwarmes Ei zum aufgegangenen Teig geben und mit dem Mixer unterrühren. Den Teig danach wieder für ca. 20-30 Minuten abgedeckt gehen lassen. Anschließend den Hefeteig auf einer bemehlten Fläche leicht durchkneten und mit einem Nudelholz 2-3 cm dick ausrollen. Mit einem Kreisausstecher kleine Donuts ausstechen, auf eine bemehlte Fläche legen und kurz ruhen lassen. 

Zucker und Zimt in eine große Schüssel geben und gut vermischen. Das Öl in einem hohen Topf erhitzen,  nicht zu heiß sein, sonst verbrennen die Donuts von außen und innen sind sie dann noch sehr roh/ teigig. Ist das Öl heiß, einzeln einige Donuts hineingeben (vorsichtig, damit man sich nicht verbrennt) und von jeder Seite ca. 30 Sekunden bräunen. Anschließend mit einer Metallzange oder ähnlichem aus dem Ölbad nehmen und auf einem Küchenkrepp das Öl abtropfen lassen. Sobald die Donuts leicht abgekühlt sind im Zucker-Zimt-Gemisch wenden und frisch servieren.



Wünsche Dir einen ruhigen dritten Advent und alles Liebe

Babsi 

Kommentare:

  1. Hallo Babsi,
    die Donuts sehen sooo lecker aus!
    Will auch welche ;o)
    Lieben Gruß und Dir auch einen schönen dritten Advent!
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schiebe Dir einen rüber. Wünsche Dir auch einen schönen dritten Advent.

      Löschen
  2. Liebe Babsi, die sehen super lecker aus... ich liebe ja Schmalzgebäck eh schon heiss und innig - aber diese werde ich auf jeden Fall probieren!
    LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, da wünsche ich Dir viel Spass beim Nachbacken. Vorallem sollte man sie essen, wenn sie frisch sind, am nächsten Tag waren sie nach nicht mehr so toll.

      Löschen
  3. Eben auf deinen Blog gestoßen und mit den Donuts bin ich auch hier geblieben.
    Ganz tolle Ideen und Rezepte hast du hier, da muss ich auf jedenfall was nachbacken.
    Anfangen werde ich mit den Donuts :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie cool! Habe schon oft dran gedacht, mal donuts zu machen. Jetzt hab ich ja endlich ein Rezept gefunden und werd das bald mal ausprobieren :)
    Liebste Grüße, ichbinnele.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. die sehen ja lecker aus ♥ Hab eine schöne woche!
    Sarah Annabell

    Valmano, Sweet Deluxe GIVEAWAY:
    sanzibell by Sarah Annabell

    AntwortenLöschen
  6. Aloha,

    wir haben deinen Beitrag auf unserer Facebookseite "blogARTig" geteilt. Solltest du etwas dagegen haben, bitte laut schreien.
    Liebste Grüße

    blogARTig

    AntwortenLöschen
  7. Oh Gott, Donuts. Eine Kalorienbombe, die es wert ist, dass man danach mit Hüftgold zu kämpfen hat. Lecker Schmecker. Mit Zimtzucker habe ich Donuts noch nicht probiert. Bis jetzt lediglich nur mit Glasur oder eben normalen Zucker, aber ich stell mir das einfach paradiesisch vor.

    Liebste Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  8. Dein Blog gefällt mir :)
    Schau doch auch mal auf meinem Blog vorbei.
    -Kathi

    http://haappiness-depends-upon-ourselves.blogspot.de/

    AntwortenLöschen