Samstag, 11. Mai 2013

Familienrezept


Ein Renner auf unseren Familienfesten ist Hefekuchen. Ob Kirsch-, Apfel- oder Quarkstreusel, die ganze Familie stürzt sich darauf. Da rückt auch mal eine Schokoladentorte in den Hintergrund. Der Hefekuchen ist ein Familienrezept, das ich von meiner Mama und sie von ihrer Schwiegermama hat.

Und auch wenn es nur ein gewöhnlicher Hefeteig ist, gelingt er uns immer (obwohl viele Leute die Zubereitung von Hefeteig scheuen). Die wichtigste Zutat beim Hefeteig ist frische Hefe. Du findest sie im Kühlregal.


Zutaten für ein Blech Hefekuchen:

1 Päckchen frische Hefe
500 g Mehl
250 ml Milch
150 g Zucker
50 g Butter

Milch in einem Topf erhitzen bis sie handwarm ist (sie sollte nicht zu heiß sein). In eine Schüssel Zucker mit der handwarme Milch geben und die Hefe hineinbröseln. Das ganze mit einem Schneebesen vorsichtig verrühren, bis sich die Hefe vollständig aufgelöst hat. Anschließend wird nach und nach das Mehl dazu gegeben und mit einem Handmixer oder Küchenmaschine zu einem homogenen Teig geknetet. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und an einen warmen Ort stellen (z.B. in die Nähe einer Heizung). Den Teig 30 Minuten ruhen lassen. 

In dieser Zeit die Butter schmelzen. Nach dem gehen lassen, die flüssige Butter zum aufgegangenen Teig geben und wieder mit dem Mixer unterrühren. Den Teig danach wieder für ca. 20-30 Minuten abgedeckt gehen lassen. Anschließend den Hefeteig auf einer bemehlten Fläche leicht durchkneten und mit einem Nudelholz ausrollen. Ein Backblech einfetten und die Teigplatte darauf legen.


Für den Kirschstreusel benötigst Du:

2 große Gläser mit Sauerkirschen
180 g Butter
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200 g Mehl


Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Kirschen in einem Sieb abgießen und auf dem Hefeteig verteilen. In einer Schüssel zimmerwarme Butter, Zucker, Vanillezucker und Mehl mit dem Mixer durchmischen. Die Streusel auf den Kuchen verteilen und das Blech für ca. 30 Minuten in den Backofen stellen.


Und jetzt heißt es genießen. Dazu mag ich eine Tasse Kaffee mit Milch und ich bin glücklich.


Und wenn doch etwas übrig bleiben sollte, kann man den Kuchen auch gut einfrieren. Einfach in große Stücke schneiden, in einen Gefrierbeutel packen und ab in den Gefrierschrank. Zum Essen einfach auftauen und noch mal kurz in den warmen Ofen legen (nicht zu heiß und zu lange, sonst trocknet er aus).

Wünsche Dir noch einen sonnigen Samstag und alles Liebe
Babsi

Kommentare:

  1. Oh ich liebe Kirschkuchen! Lecker :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke! wegen dir werde ich sicher jetzt 5 kg zunehmen :D
    Muss ich morgen ausprobieren. Danke, dass du das Rezept geteilt hast :)

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh lecker! :) ich finde den Puderzucker-Abdruck mit der Gabel auch sehr schön.

    Liebe Grüße,

    http://justanothercopycat.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Lecker!!

    Ich weiß die einfach und so super lecker früchteschnitten sind aber das ist wirklich wirklich einladend! ich mach das gleiche mit Pflaumen und mit dazu caramelisierten Haferflocken und das ist so unwahrscheinlich pornös. Man denkt der Mund explodiert beinahe vor entzücken :D

    Schöne Bilder, vorallem mit der Gabel im puderzuckerschnee..

    xoxo Fränky

    AntwortenLöschen
  5. Das erste / letzte Bild ist soo gut!! Tolle Idee :)
    Und das Rezept hört sich köstlich an. Dein Blog ist wirklich toll aufgebaut, deshalb habe ich dir auch den Best Blog Award verliehen! Mach weiter so!!!
    Xx Maike

    http://pinchofart.blogspot.de/2013/05/best-blog-award.html

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt hab ich Lust auf Kirschkuchen :)

    Liebe Grüße
    KAT

    AntwortenLöschen