Mittwoch, 3. Dezember 2014

Auf die schnelle

Wenn es um Resteverwertung von Lebensmitteln geht, werde ich gerne kreativ. Grundsätzlich widerstrebt es mir, abgelaufene Lebensmittel weg zuwerfen. Dabei ärgere ich mich über mich selbst, wieder zuviel gekauft oder nicht alles zeitig aufgebraucht zu haben. Leider werfe ich immer noch zu oft, Obst und Gemüse weg, weil ich es nicht zeitig aufbrauche. Hier ein praktisches und einfaches Rezept, mit dem man Obstreste einfach und schnell verbrauchen kann. Der Clafouti ist ein französischer Auflauf und ähnelt einem dicken Pfannenkuchen. Ich habe ihn bereits mit verschiedenen Obstsorten zubereitet (Kirschen, Äpfel, Pfirsichen) und dieses Mal meinen Restbestand aus Pflaumen verwertet. 


Zutaten für eine große Pfanne:

ca. 10 frische Pflaumen
3 Eier
4 EL Zucker, gehäuft
1 Päckchen Vanillezucker
300 g Milch
75 g Mehl
1 kleines Stück Butter
2 EL Puderzucker


Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eier mit Zucker, Vanillezucker und Milch mit einem Handmixer verquirlen. Mehl hinzufügen und weiterrühren, bis der Teig weich und geschmeidig ist. Diesen ca. 10 Minuten ruhen lassen.


Die Pflaumen waschen, vierteln und den Kern entfernen. In einer Pfanne mit ein wenig Butter die Pflaumenviertel kurz anrösten. Mit einem Löffel Zucker bestäuben. Den Teig über die Pflaumen geben und die Pfanne für ca. 40 bis 50 Minuten in den Backofen stellen. (Wichtig, nur Pfannen mit einem hitzebeständigen Griff benutzen.)

Nach dem Backen, den Pflaumen Clafouti mit Puderzucker bestäuben und warm genießen. 


Mittlerweile habe ich mir angewöhnt, Gemüse, das ich nicht gleich verbrauche, kleinzuschneiden und einzufrieren. So hab ich immer was im Haus und verbrauche wie z.B. den Restbestand von einer Möhre, Lauch oder anderem z.B. in einem Auflauf, Bolognese, ... 

Und wie hälst Du es mit Obst- und Gemüseresten?

Liebe Grüße

Babsi

Kommentare:

  1. Wow die Bilder sind hervorragend geworden, ich frag mich wie du das so professionell hinbekommst :-)
    Ich mache mir aus meinem restlichen Gemüse immer entweder einen Restesalat oder eine Gemüsepfanne ( kommt ganz auf die Gemüsesorte an) Obstreste gibt es bei mir eigt. nicht :-)

    Vielleicht magst du mal auf meinem neuen Rezeptblog vorbeischauen ?
    www.veggieundvegan.de

    Grüße
    Eileen

    AntwortenLöschen
  2. Das Problem kenn ich. Im Moment kaufe ich immer nur winzige Mengen an Obst und Gemüse - soviel, wie ich in zwei Tagen aufbrauchen kann. Falls ich mich beim Wochenend-Einkauf doch mal verschätze (wie, ich kann nicht eine Ananas, ein Mango, zwei Avocados, ein Kilo Äpfel, eine Schachtel Nektarinen und eine Tüte Weintrauben essen, ehe der Schimmel kommt?), schneide ich alles klein und friere es ein, etwa für Smoothies. ^^

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja das Problem kenne ich leider auch. Bei mir geht vor allem Gemüse echt oft kaputt und ich ärgere mich immer richtig.
    Aber das Rezept klingt wirklich toll, schmeckt bestimmt sehr lecker :)

    Liebste Grüße,
    Nina von http://good-morningstarshine.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Oh wow, das würde ich jetzt SOFORT essen, sieht das lecker aus!
    Mjam.
    Mit Resten und Lebensmitteln sehe ich das genauso, mir fällt es schrecklich schwer was weg zu werfen... Aus Gemüse mache ich dann meistens Gemüsebrühe oder Suppe und aus Obst Kuchen oder Mus.
    Deine Idee finde ich super toll und bei den Bildern läuft einem das Wasser im Mund zusammen :-)

    Vielen Dank für die Idee, Clafouti kannte ich bisher ehrlich gesagt nur vom Namen...

    Liebste Grüße,
    Clarimonde

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Babsi,

    leider kenne ich das Problem mit dem wegwerfen auch..
    Das Rezept werde ich diese Woche bestimmt noch ausprobieren, vielen lieben Dank für diese tolle Idee!

    Alles Liebe, Viv von lifegraphie.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Hm, das Rezept sieht echt mega lecker aus! Die Bilder machen einem wirklich Appetit! Ich denke das werde ich auch mal zeitnah ausprobieren ;) Und mit Resten fallen einem ja auch immer wieder gute und neue Rezeptideen ein ;)

    Mir gefallen übrigens auch die anderen Beiträge auf deinem Blog ziemlich gut!

    Liebste Grüße, Lisa :)

    http://detailmagic.blogspot.de

    AntwortenLöschen