Mittwoch, 5. Juni 2013

Magnetische Liebesbotschaften

Wenn etwas bei mir in der Küche nicht fehlen darf, dann ist es ein Notizblock. Wichtige Infos für den Einkaufszettel oder Erinnerungsnotizen werden hier schnell auf Papier gebannt. Nachdem jetzt mein letzter magnetischer Notizblock aufgebraucht war, habe ich mich in Schreibwarengeschäften nach Ersatz umgesehen. Da ich aber nicht bereit bin, für einen neuen magnetischen Block fünf Euro auszugeben, habe ich mich kurzerhand entschlossen, mir einige selber zu basteln.


Dazu benötigst Du:

kleine Miniblöcke
Masking Tape
Stempel mit Stempelkissen
Magnetband oder dünne Magnete


Und jetzt musst Du Deiner Kreativität nur noch freien Lauf lassen. Das obere Ende (an dem der Block zusammengehalten wird) habe ich mit Masking Tape verziert. Wenn Du einen Dymo Printer hast, kannst Du dem Block auch noch mit Namen oder einer Botschaft verzieren. Die einzelnen Seiten kannst Du Blanko lassen oder ebenfalls individuell gestalten. Habe mir kleine Stempelmotive herausgesucht und damit einzelne Seiten verziert. Nun noch auf der Rückseite einen Magnetstreifen mit Kleber am Block anbringen und Dein persönlicher magnetischer Notizblock ist fertig.


Die Blöcke müssen nicht perfekt aussehen (soll nicht von meinen Stempelabdrücken ablenken), sondern persönlich und originell sein. Vielleicht wäre das auch ein schönes Mitbringsel für einen Freund oder Freundin.


Meine Notizblöcke haben im Schreibwarenhandel 80 Cent gekostet und dort bekommst Du auch die anderen Utensilien zum Basteln.

Viele Grüße
Babsi


Kommentare:

  1. Geniales DIY! :)
    Die sehen super aus und auch die Idee mit dem Personalisieren finde ich klasse :)

    Kannst du mir sagen, wie viel so Magnetbänder kosten? :)

    Alles Liebe,
    Marlene

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marlene,
    anbei ein Link zu Magnetband. http://www.amazon.de/Silverline-703514-Magnetisches-Band/dp/B007OUO4YC/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1370698935&sr=8-1&keywords=magnetband+amazon Kosten dafür ca. ab 7 Euro plus Porto.

    Wenn Du aber bei Google "Magnetband" eingibst, findest Du sehr viele Angebote. Ansonsten kann man auch in seinem Bastelgeschäft mal fragen oder dünne Magnete verwenden, das geht auch ganz gut.
    LG
    Babsi

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine nette Idee! Und wie liebevoll gemacht :-)
    Und gelernt hab ich auch was: Dymo Printer! Kenne ich seit 30 Jahren, aber ohne einen Namen dafür zu haben.
    LG,Katrin

    AntwortenLöschen