Mittwoch, 7. August 2013

Buena Vista Cuba

Zigarren, Rum, Mojito und Lebensfreude verbinde ich mit unserem Urlaub in Kuba. Vor einigen Tagen habe ich beim Stöbern ein altes Fotoalbum von unserem Trip nach Havanna gefunden. Die Fotos sind noch analog und ich musste sie erst mal digitalisieren. Also schnell den Scanner gestartet und alle Bilder eingescannt.


Unsere Reise nach Kuba ist nun schon ein paar Jahre her, aber Land und Leute sind uns bis heute in Erinnerung geblieben. Also habe ich heute passend dazu unseren Schrank nach Spirituosen durchstöbert und das Nationalgetränk der Kubaner zubereitet. Salut, Companeras y Companerors! Viva el Mojito!


5 cl weißen Rum
1 Limette
8 Blätter frische Minze (am besten gleich einen ganzen Bund)
3 TL weißen Rohrzucker (oder normaler Zucker)
4 cl Mineralwasser
Crushed Ice (ansonsten normales Eis)



Minzblätter, Limettensaft und Zucker in ein Glas geben und gut verrühren. Der Zucker soll sich im Limettensaft richtig auflösen. Nun die Minzblätter und den Rum dazugeben und kurz ziehen lassen (Das Rumgemisch soll die Aromen der Minze freisetzen). Anschließend das Glas mit Crushed Ice füllen und 4 cl Mineralwasser auffüllen. Das Glas mit Strohhalm und Minzezweig dekorieren und fertig ist der kubanische Drink.



Im Nordwesten Kubas liegt die Region Pinar del Rio. Landschaftlich wunderschön und in jedem Fall eine Reise auf die Zuckerrohr und Tabak Plantagen wert. Hier haben wir unter anderem eine Zigarrenfabrik besucht und ich war von dem Duft des Tabaks hin und weg (obwohl ich Nichtraucher bin). Frische Tabak blätter duften süßlich und ein wenig nach Vanille.


Die Arbeitsbedingungen waren nicht die Besten, aber wohl in diesem Land so üblich. Die Arbeitsplätze ähnelten einer Schule und vorne am Tisch saß jemand und las laut aus einer Zeitung oder Büchern vor. Hier konnte man den gesamten Prozess von Trocknung des Tabakblätter bis zur fertigen Zigarre bestaunen. In dieser Fabrik wurden die bekannten Marken Cohiba, Montecristo und Romeo y Julieta hergestellt.


Vor Allem die Stadt Havanna ist eine Reise wert. Auf den Spuren von Che Guevara, Fiedel Castro und dem Überbleibsel des amerikanischen Leben gibt es hier viel zu Entdecken. Ob das erste Hotel Inglaterra von 1856, das nachgebaute Capitol von Washington DC oder die Strandpromenade Malecon lassen einen Staunen. Havanna ist für mich eine der schönsten Städte mit so viel Charme, Entdeckungen und Eindrücken, die mich bis heute faszinieren.


Not macht erfinderisch. So verwerten die Kubaner alles und machen daraus etwas Neues. Ein besonderes Highlight sind viele Autos auf Kuba. Bei uns wären es unbezahlbare Oldtimer, hier gehören sie zum Straßenbild. Die Autos haben schon keinen Lack mehr, sondern wurden mehrmals verspachtelt und mit Farbe übermalt.


Auch Havanna hat ein kleines China Town mit asiatischen Geschäften, Restaurants und Einwohner.


Es gibt noch viele weitere Sehenswürdigkeiten in Havanna zu sehen, wie das berühmte Hotel National, das alte Einkaufszentrum, die Zigarrenfabrik im Zentrum, den Revolutionsplatz, ....


Wenn Du eine Reise nach Kuba planst, empfehle ich Dir Havanna und nicht die Touristenhochburg Varadero.

Viele Grüße
Babsi

Kommentare:

  1. Kuba steht schon lange auf meiner Liste, ist aber leider individual sehr schwer mit kleinen Kindern zu bereisen. Muss also noch ein paar Jahre warten :O/. Aber Mojito...den liebe ich und der wird hier, dank der Tonnen an Minze im Garten, gerne und oft getrunken. Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die Bilder sind so hinreißend *_*

    Du hast jetzt eine neue Leserin. Vielleicht hast du auch Lust mich zu besuchen, ich würde mich sehr freuen, dich bei mir begrüßen zu dürfen.

    http://www.xbeautyxloungex.com/

    P.s.: Derzeit läuft ein Gewinnspiel bei mir.

    AntwortenLöschen