Montag, 6. Oktober 2014

Portugiesische Gelassenheit

Auf die Frage, was fällt Dir zu Portugal ein, kommen mir spontan  Tempelritter, Portwein und traumhafte Küstenlandschaften in den Sinn. Die Seefahrernation hat viel zu bieten und ist gleich mehrere Reisen wert. Aber nicht nur landschaftlich und kulturell ist dieses Land vielsagend, sondern noch mehr seine Bewohner. Die Portugiesen sind ein stolzes Volk, tolerant und hilfsbereit, immer freundlich. Mit ihrer portugiesischen Gelassenheit haben sie mich und ihr wunderschönes Land überzeugt. Und ganz neben bei auch ihre Süßspeisen.

Unter anderem habe ich die kleinen Pastéis de Nata (kleine Puddingtörtchen) kennen und lieben gelernt. Die Törtchen sind schnell und einfach zubereitet und mit einem Galao (portugiesischer Milchkaffee) der perfekte Nachmittagsbegleiter. 


Zutaten für 12 Pastéis de Nata

1 Packung fertigen Blätterteig aus dem frische Regal (ca. 270 g)
1 TL Butter
500 ml Milch
250 g Zucker
2 EL Mehl
Salz
1 Vanilleschote
1 Ei
5 Eigelbe
4 EL Zucker


Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und kurz ruhen lassen. Teig auf einer leicht bemehlten Fläche entrollen. Daraus 12 Kreise (ca. 10 cm) ausstechen (z.B. mit einer großen Tasse). Die Teigkreise leicht mit einem Nudelholz vergrößern und in die gefetteten Mulden eines Muffinsblechs legen. Anschließend das Muffinblech mit dem Blätterteig im Kühlschrank kühl stellen.


Eine Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen. Milch, Butter und die ausgekratzte Vanilleschote in einen Topf geben und aufkochen. Nachdem Aufkochen die Vanilleschote enfernen und Mehl, Zucker und eine Prise Salz hinzufügen. Mit einem Schneebesen gut rühren, damit es keine Klumpen gibt. Vorsichtig köcheln lassen und immer wieder rühren. Vanillemark mit dem Ei und den Eigelben vermengen. Den Topf von der Herdplatte ziehen und die Eimasse unterrühren (auch hier am Besten mit dem Schneebesen). Die fertige Puddingmassen mit einem Löffel in die Blätterteigmulden füllen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C Umluft 12 bis 14 backen.


Die  Pastéis de Nata kurz auskühlen lassen und aus dem Muffinblech herausnehmen. Wer mag und hat, kann die Oberfläche der kleinen Törtchen noch mittels Zucker und Bunsenbrenner karamellisieren (wie bei einer Creme Brulee). Oder auch mit ein wenig Puderzucker bestäuben.


Wer mehr auf Schokolade steht, hier hatte ich bereits mal die Schokovariante gebacken.

Viel Spaß beim Nachbacken und liebe Grüße

Babsi


Kommentare:

  1. Yammi sehen die gut aus! Und dabei ist es eigentlich so einfach :)
    Der Post ist richtig schön geworden! War sicher ne ganze Menge Arbeit..

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh man sieht das lecker aus! Werde ich doch gleich mal am wochenende ausprobieren! :P
    Liebe Grüße, Lisa :-)
    http://athousandmilesandwords.blogspot.de/

    AntwortenLöschen