Montag, 16. Juli 2012

Lunch Time




Heute melde ich mich wieder mit einem Mittagssnack fürs Büro. Und dieses Mal habe ich einen italienischen Brotsalat zubereitet. Dieser empfielt sich immer dann, wenn man noch Weißbrotreste hat. Ich habe vom Wochenende noch ein Stück Fladenbrot übrig, und somit ist mein Mittagessen für Montag bereits gesichert.


Zutaten für ein Mittagessen

  • 4 Tomaten oder 400 g Cocktailtomaten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Mozzarellakugel
  • Salz, Pfeffer, Essig und Olivenöl
  • Basilikum oder Petersilie
  • Reste vom Weißbrot
  • 2 Rosmarinzweige

Die Weißbrotreste (in meinem Fall sind es Reste vom Fladenbrot) in kleine Würfel schneiden. Ein wenig Öl in der Pfanne erhitzen, zwei Zweige Rosmarin dazu geben und das Brot in der Pfanne Farbe nehmen lassen. Anschließend auskühlen lassen, den Rosmarin entfernen und die Brotwürfel in eine Dose oder Glas füllen.

Die Cocktailtomaten halbieren, den Mozzarella und die Frühlingszwiebel schneiden und in eine Schüssel geben. Ein Dressing aus Salz, Pfeffer, Essig und Olivenöl anrühren und über den Salat geben. Petersilie oder Basilikum fein hacken, ebenfalls in die Schüssel geben und das ganze gut durchmischen. Den Salat ebenfalls in ein Glas oder Dose füllen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.


Auf der Arbeit sollte man 15 Minuten vor der Mittagspause den Salat in einer Schüssel mischen und durchziehen lassen.

Für mein Mittagessen gab es viele neugierige Blicke von meinen Kollegen, die gerne ihr Butterbrot gegen meinen Salat getauscht hätten.

Und was nimmst Du mit zum Essen auf die Arbeit oder hast Du das Glück eine gute Kantine zu haben?

Alles Liebe 
Babsi

Kommentare:

  1. sieht sehr lecker aus :) wundert mich nicht, dass deine Kollegen da neidisch guggen ;P
    bei mir wird jeden Tag auf der Arbeit gekocht, da ich im Kindergarten arbeite ^^ so spar ich mir die Frage "Was nehme ich heute zu Essen mit?"

    Grüße, Nadja

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe diese kleinen Gläser! Und der Inhalt bei dir sieht noch besser aus ;)

    Ich beschäftige mich zur Zeit mit meiner Bentobox und probieren allerlei Füllungen aus - das macht auch in der Uni satt und sieht super aus :)

    Grüße
    http://zinkplusc.blogspot.de

    AntwortenLöschen