Freitag, 6. September 2013

Neuentdeckung der Zucchini

So viele Male habe ich mir vorgenommen sie zu machen, aber dann war ich doch immer zu faul dafür. Wofür? Heute habe ich Zucchini Kartoffelpuffer (oder auch Reibekuchen) zubereitet. Der Geschmack ist super, wenn da nicht der Aufwand mit dem Reiben wäre. Da es die Zucchini Kartoffelpuffer nur für zwei Personen gab, hielt sich der Arbeitsaufwand glücklicherweise in Grenzen. Für einen 4 oder größeren Personenhaushalt bringt das ganz schön viel Arbeit mit sich. Angespornt von diversen Rezepten im Internet habe ich mich für unten stehendes entschieden. Besonders gefallen hat mir die Kombination Minze, Zitrone und Zucchini. Minze und Zitrone haben etwas frisches an sich und harmonieren perfekt dazu.


Zucchini Kartoffelpuffer für 2 Personen

1 große Zucchini (ca. 200 g)
5-6 Kartoffeln (ca. 200 g)
1 Ei
2-3 TL Mehl
1 EL gehackte Minzblätter
Abrieb einer unbehandelten Zitrone
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer, Öl


Zucchini und Kartoffeln mit einer Reibe grob raspeln und in feines Sieb geben. Die entstehende Flüssigkeit abtropfen lassen und mit leichten Drücken ein wenig nachhelfen (die Masse sollte möglichst trocken sein). Anschließend den Teig in eine Schüssel geben. Eine Zwiebel schälen, fein würfeln und dazugeben. Minzblätter fein hacken und die Schale einer unbehandelten Zitrone abreiben. 


Dies zusammen mit einem Ei, Mehl, Salz und Pfeffer zu der Zucchini Kartoffelmasse geben. Gut durchrühren und Öl (verwende zum Braten vorzugsweise Rapsöl) in einer Pfanne erhitzen. Ist das Öl heiß, mit einem Esslöffel kleine Puffer in die Pfanne setzen und flach drücken. Von beiden seiten knusprig braten und auf einen Küchenkrepp abtropfen lassen.


Dazu gab es einen selbstgemachten Dip:

1 kleinen Becher griechischen Joghurt
1 EL gehackte Minzblätter
Salz
Spritzer Zitronensaft

Die Zubereitung ist in wenigen Minuten gemacht. Joghurt verrühren und gehackte Minze, Salz und einen Spritzer Zitronensaft dazugeben. Anschließend im Kühlschrank ein wenig ziehen lassen.

Dies wäre nun die vegetarische Variante und für alle die gerne Fleisch mögen, könnte ich mir ein paar Merguez (gewürzte Bratwurst aus Lammfleisch) dazu vorstellen (hatte leider keiner). Minze wird oft in der orientalischen Küche verwendet und passt sehr gut zu Lamm.

Wünsche Dir ein sonniges und warmes Wochenende

Liebe Grüße
Babsi

Kommentare:

  1. Das sieht lecker aus, die Kombination Kartoffel-Zucchini klingt klasse!
    Danke für das Rezept.

    Ein schöner Blog, by the way!

    Eva

    AntwortenLöschen
  2. danke fürs rezept, werde ich nachkochen.
    lg

    http://sunikat.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  3. Mmmh das sieht gut aus und ist vor allem mal wirklich etwas anderes, worauf ich sonst nicht kommen würde :-)

    Liebe Grüße!
    Corinna

    AntwortenLöschen
  4. Zucchini sind schon wahnsinnig vielseitig. Ob pur als Gemüse, als Kuchen (extrem lecker) oder, wie von Dir vorgestellt, gemischt mit Kartoffeln zu Puffer verarbeitet. Nicht nur extrem schön vorgestellt, auch allerliebst bebildert. Daumen hoch :)

    LG vom Chefkoch Pfanni

    AntwortenLöschen
  5. Oh - das sieht extrem Lecker aus (mir läuft ehrlich gerade ein bisschen das Wasser im Mund zusammen)
    Das muss ich unbedingt ausprobieren da ich mich in den letzten Jahren zu einem Zucchini Fan gemausert habe.

    AntwortenLöschen