Samstag, 8. Februar 2014

Wenn Paris auf Venedig trifft

Wenn sich zwei  Länder kulinarisch vereinen, kann hier nur was wunderbares herauskommen. In diesem Fall trifft Frankreich auf Italien und heraus kommen wunderbare Tiramisu Macaron. Hier werden Kaffeejunkies glücklich und wer den Geschmack von Marzipan liebt, wird den Amaretto lieben. 

Zum Nachmittagskaffee gebacken und gleich darauf waren sie auch schon weg. Mein Mann hat sich regelrecht auf die kleinen Köstlichkeiten gestürzt. Die Macaronschalen erinnern beim Naschen ein wenig an Amarettini, die nur in der Konsistenz ein wenig anders sind. Nun, ich bin echt entzückt, den nicht nur die Optik ist super, sondern auch geschmacklich ein Highlight.


Zutaten für die Macaron

90 g Mandelpuder
150 g Puderzucker
2 Eiweiß (36 gr, Größe M)
20 g weißen Zucker
5 g lösliches Espressopulver
echtes Kakaopulver

Für die Füllung

150 g Mascarpone
2 Päckchen Vanillezucker
Amaretto


Mandelpuder und Puderzucker durch ein feines Sieb streichen (absolut notwendig, damit es keine Klümpchen gibt). Das Eiweiß anschlagen, bis es schaumig ist. 20 gr Zucker dazugeben und weiter schlagen, bis die Masse steif wird. Zu der Eiweißmasse in drei Stufen nach und nach den Mandel-Puderzucker-Puder dazugeben und vorsichtig mit einem Kuchenspatel unterheben. Ist das gesamte Puder untergerührt, kann der Teig in einen Spritzbeutel gefüllt werden. 


Auf einem Backblech mit Backpapier kleine Kreise (Größe eines 2 Euro Stücks) aufspritzen. Hat der Teig die richtige Konsistenz, verläuft er von selbst zu einem ebenen Kreis. Den Backofen bei 140°C vorheizen. Die aufgespritzten Macaron ca. 15-20 Minuten antrocknen lassen (nicht länger). In dieser Zeit bilden die Taler eine leichte Haut und trocknen an. Dies ist sehr wichtig, damit die Macarons beim Backen nicht reißen. Die Macaron für 12-14 Minuten im Ofen backen.


Nach dem Backen die Macaron mit dem Backpapier auf eine kühle Fläche ziehen. Anschließend mit Kakao bestäuben, vorsichtig vom Backpapier lösen und auskühlen lassen. Für die Füllung die Mascarpone mit dem Vanillezucker in eine Schüssel geben. Mit einem Handmixer schlagen und nach und nach den Amaretto dazugeben. Leider habe ich mir die Menge an Amaretto nicht gemerkt, aber soviel dazugeben, bis die Mascarpone Creme spritzfähig wird. Die Creme in eine Spritztülle füllen und auf die Macaronhälften geben. Die Macaron zusammensetzen und mit einer Tasse Kaffee servieren.


Die Macaron sollten zeitnah gegessen werden. Das Aufbewahren im Kühlschrank über Nacht ist nicht empfehlenswert. Meine waren am nächsten Tag ziemlich durchgeweicht und nicht mehr schön anzusehen. 


Wenn Du auch ein Fan von Tiramisu bist, empfehle ich Dir wirklich diese Macaron mal nach zu backen. Mit ein wenig Übung werden die Macaron besser und man selber ein wenig experimentierfreudiger. Die nächste Idee steht bereits in den Startlöchern und wartet nur auf den richtigen Zeitpunkt.

Beste Grüße
Babsi

Kommentare:

  1. Oh mein Gott schaut das lecker aus!
    Ich muss es unbedingt probieren!

    In liebe ♥

    mytimeisnowdaria.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, das sieht so lecker aus und vereint alle Geschmäcker, die ich so gerne mag in sich.. Muss ich glatt einmal ausprobieren.. Irgendwie backt man immer nur das was man schon kann, dabei gibts so viele tolle andere Sachen.. Danke also!!

    Küsschen, Mila
    www.married-to-c.ch

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja total klasse aus.
    Mhhhhhhmmmmm jetzt werde ich richtig hungrig gerade
    ♥ Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht so mega lecker aus! Ich werde es glaube ich mal nachbacken! :)
    Liebe Grüße, Anna /
    http://annaandthewhaale.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Oh my gosh *_*
    schmeckt bestimmt himmlisch;) tolle aufnahmen ;)
    kunterbunte Küsschen
    Limi
    http://cocosundlimiswunderwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöner Blog, gefällt mir! :) <3
    Würde mich freuen wenn du auch mal bei mir vorbeischaust (& vielleicht Leser wirst?)

    Liebe Grüße
    Jasmin

    PHOTOGRAPHY ● LIFESTYLE ● FASHION ● SOUL
    ►►►http://white-chains.blogspot.de◄◄◄

    AntwortenLöschen
  7. Ach ich muss mich jetzt auch endlich mal an Macarons versuchen! Deine sehen auf jeden Fall super lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  8. Du hast einen tollen Blog und machst wunderschöne Fotos ! Freundschaftlich Julia

    AntwortenLöschen
  9. Wow, du hast die Macarons echt super hinbekommen. Hab einmal versucht welche zu machen, allerdings sahen meine nicht so schön aus. Vielleicht werde ich sie dieses Wochenende nochmal ausprobieren und dann nehme ich glaube ich deine Version mit der Mascarpone. Das hört sich richtig lecker an. :)
    Liebe Grüße,
    Luisa

    AntwortenLöschen
  10. Macaron und Tiramisu - die sehen super aus. Werde ich auch mal probieren.
    LG Saskia

    AntwortenLöschen
  11. Die sehen soooo lecker aus. Da weiß ich ja direkt was ich am WE backen werde :-D
    Dein Blog ist super schön, hast eine neue Leserin :-)
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Hmmm...das wäre etwas für mich. Ich lieeebe Amarettini, Marzipan, Tiramisu etc. Das alles in netter Kombination würde für mich wahrscheinlich tödlich enden... - und mit einer Hosengröße größer *g Dennoch (oder gerade deshalb) wird das Rezept unbedingt nachgemacht. Drück mir die Daumen, mit Macarons stehe ich nämlich leider etwas auf Kriegsfuß. Ganz lieben Gruß Katja

    AntwortenLöschen
  13. Das Rezept muss ich unbedingt mal austesten ich mag Amarettinis ja so und so schon gern =D

    Vielen Dank auch für den süßen Post, hast mir ein Lächeln auf´s Gesicht gezaubert =D
    Ich bleibe dir gern als Leserin beibehalten und würde mich natürlich freuen, wenn du bei mir auch mal vorbeischaust =D

    Alles Liebe,

    Sanny von Makeupcouture

    AntwortenLöschen
  14. Sieht sehr lecker aus, und scheint nicht so schwierig zu sein!
    Danke für den Eintrag, werde es ausprobieren!

    lg, aus Hamburg
    Perihan

    alias http://ludorn.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  15. Wow, die sehen echt lecker aus, muss ich gleich mal auf meine Probierliste setzen. Habe nur vor den Macarons ein bisschen Respekt. Wären meine ersten, die ich mache. Aber vor habe ich es schon lange mal sehen!
    LG und einen schönen Sonntag.
    Sandra

    AntwortenLöschen