Sonntag, 1. Juni 2014

Wenn Bananen in Blumentöpfen wachsen, dann ...

Wenn Bananen in Blumentöpfen wachsen, dann müssen sie definitiv auch nach Schokolade schmecken. Vom Backen in Tontöpfen bin ich nach wie vor fasziniert und habe dazu noch ein paar interessanten Rezepten in der Pipeline. Dieses mal habe ich mich nicht für Brot (wie hier), sondern für kleine Kuchen entschieden. Und wer hätte gedacht, das Bananen Schokoladen Küchlein so verdammt gut schmecken können. Mein Mann, Freunde und Arbeitskollegen waren begeistert. Die Kuchen schmecken dominant schokoladig und fein nach Banane. Und präsentierst du sie dazu in den kleinen Tontöpfen, sind deine Lieben hin und weg. Die Tontöpfe bekommst Du für ca. 25 Cent im Baumarkt oder einer Gärtnerei. Dort findest Du unterschiedliche Größen. Meine haben einen Durchmesser von 9 cm und ich finde sie perfekt.


225 g Butter
250 g Zartbitterschokolade
375 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
40 g Kakaopulver
400 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
6 Eier
3 reife Bananen


Schokolade hacken, Butter schmelzen und abkühlen lassen. Mehl, Backpulver, Kakao, Zucker, Vanillezucker und Salz mischen. Die Eier mit einem Mixer ca. 3 Minuten cremig schlagen und die flüssige Butter unterrühren. Anschließend die Mehlmischung dazugeben und zu einem Teig rühren. Die Bananen schälen und einem Pürierstab fein pürieren. Die gehackte Schokolade und das Bananenpüree zum Teig geben und unterrühren.


In die Tontöpfe je eine Tulip Form (Muffnpapier, gibt es z.B. bei DM) stecken und den Teig hineinfüllen. Alternativ den Kuchenteig in eine gefettete Springform geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C die gefüllten Tontöpfe ca. 30 Minuten, in einer Springform ca. 50 Minuten backen. (Mit der Stäbchenprobe kannst Du prüfen, ob Dein Kuchen fertig ist. Einen Holzspieß in den Kuchen stecken und wieder herausziehen. Klebt kein Teig mehr am Spieß, ist der Kuchen fertig)


Mit der Menge an Teig habe ich 4 kleine Tontöpfe und eine Kastenform befüllt. Würde mal schätzen, das man mit dem Teig insgesamt ca. 10 kleine Tontöpfe füllen kann. Diese Idee finde ich toll für Kindergeburtstage, Picknicks oder auch als kleine Aufmerksamkeit für seine Kollegen im Büro. 


Liebe Grüße

Babsi

Kommentare:

  1. mmh... das sieht einfach richtig lecker aus!
    würde uns richtig freuen wenn du auch mal bei uns vorbei schauen würdest♥
    liebe grüße,
    matea&vera
    http://aneverendingfriendshipveramatea.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja mal mega lecker aus *-*

    AntwortenLöschen
  3. Sieht total süß und lecker aus :D
    Warum komme ich nie auf solche Ideen. Hat nämlich wirklich was. Ich stells mir besonders toll vor, wenn man es für Gäste macht, weil es einfach mal was Anderes ist.

    -Eden
    [www.sexbooksandheavymetal.com]

    AntwortenLöschen
  4. Huhu (:
    Die sehen wirklich gut aus!!
    Ich habe so ähnliche schon mal in LowCarb gebacken, wenn Du magst, kannst du ja mal vorbei schauen.
    Ich adde dich auf jeden Fall mal bei Bloglovin!

    Liebe Grüße
    Jette

    http://et-ego-fall0r.blogspot.de/

    AntwortenLöschen