Mittwoch, 23. Juli 2014

Feed me with summer rolls

Sommer, Sonne, Summer Rolls. Endlich haben wir den langersehnten Sommer und nun fehlt nur noch mein Urlaub. In wenigen Wochen ist es soweit und wohin es geht, verrate ich demnächst. Heute habe ich mir vorab Urlaubsfeeling nach Hause geholt. 

Wenn ich abends heim kommme, die Wohnung vor Hitze nur so glüht, habe ich definitiv keine Lust mehr, mich lange an den Herd zu stellen. Also gibt es einen Snack, der schnell geht und nicht zu schwer im Magen liegt. Dafür finde ich Summer Rolls ideal (die leichte Variante von Frühlingsrollen). Du kannst sie individuell füllen, mit dem was Du magst oder im Haus hast. Ob vegan, vegetarisch oder mit Fleisch, es ist für jeden etwas dabei.  Und wenn Du es fruchtig magst, passt Mango mit gebratenen Hühnchenfleisch und etwas Rucola. Sei kreativ und kombiniere nach Deinem Geschmack. Die meisten Zutaten dazu bekommst Du im Supermarkt und das Reispapier in der Asia Ecke oder beim Asiaten deines Vertrauens.  Passend dazu solltest Du auch immer einen Dip servieren. Erdnuss Soße, süße Chilisoße oder Sojasoße, nimm was Du magst.


Zutaten für Summer Rolls

Reispapierblätter
1-2 Karotten
Thai Spargel
gekochte Garnelen
Schnittlauch


Karotten waschen oder schälen und mit einem Julienneschäler in feine Streifen schneiden (der Julienneschäler eignet sich auch für andere Rezepte, wie hier). Den Thai Spargel waschen, für 3 Minuten ins kochenden Wasser geben und anschließend im kalten Wasser blanchieren. Jeweils ein Reispapierblatt in eine große Schale mit Wasser legen und kurz weichen lassen (ca. 30 Sekunden). Das Blatt auf einer Arbeitsfläche auslegen und mit Karottenstreifen, Spargel und Garnelen belegen. Weg mag, gibt noch ein paar Spritzer Limone darüber und gibt Schnittlauch dazu. Anschließend das Ganze zu einer Rolle formen, die Seiten dabei einschlagen und aufwickeln (ähnlich einem Geschenk). Die Rolle ist noch ziemlich labberig und nass. Aber innerhalb weniger Minuten wird die Rolle fester und trockener. Dazu gab es eine scharfe Erdnuss Soße. 


Zutaten für eine schnelle Erdnuss Soße

125 ml Wasser
1 EL Sojasoße
1 TL Sambal Olek oder eine rote Chilichote
50 g Erdnussbutter
Salz


Wasser mit Erdnussbutter in einen Topf geben und langsam erhitzen. Sojasoße und eine fein gehackte Chilischote oder Sambal Olek dazu geben. Während die Soße langsam aufkocht, dickt sie an. Vorsicht, das sie nicht anbrennt, geht ziemlich schnell. Die Erdnussbutter Soße kann warm und kalt serviert werden.


Sonnige Grüße

Babsi


Kommentare:

  1. mhhh das sieht echt bunt, gut und lecker aus. Vor allem so gesund, aber als kleiner Snack oder abends vorm TV statt Schoki eine super Idee^^ Ich dachte immer das Reispapier muss noch gebraten oder frittiert werden? Wusste garnicht das man das einfach nur wieder etwas trocknen lässt und dann so essen kann. Sieht auf jedem Fall toll aus und die Erdnusssoße klingt richtig verlockend :-)

    AntwortenLöschen
  2. Diese Sommerrollen sehen total lecker aus. Ich wollte die auch schon lange mal testen. Danke für die Inspiration.
    Alles Liebe,
    Corinne

    AntwortenLöschen
  3. Sieht total lecker aus ! Toller Blog :)
    liebe grüße,
    http://katy-boom.blogspot.de
    mache zurzeit auch eine Blogvorstellung, schau doch mal vorbei wenn du magst :)

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen ja total lecker aus!
    Woher bekommst du die Reispapierblätter? - Einfach aus dem Asia-Laden?
    Liebe Grüße, Alicia

    http://innererxnorden.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Reispapierblätter habe ich im Asiashop gekauft. Dort findest Du eine sehr große Auswahl. Wenn Du keinen Asia Shop in der Nähe hast, im gut sortierten Supermarkt nachschauen. Die haben ebenfalls oft eine Asia Ecke, in der man das Reispapier finden kann.

      Löschen
  5. ich liebe sommerrollen und ich werde mamis food vermissen wenn ich bald ausziehe. wir machen sie etwas anders, aber deine sehen auch so fantastisch aus da läuft mir das wasser im mund zusammen. vielleicht poste ich bald auch mal ein rezept dazu<3

    AntwortenLöschen