Montag, 10. März 2014

Knabbergedöns

Hey, wir haben hier endlich das schönste Frühlingswetter. Sonne satt und Temperaturen über 15°C machen mich glücklich. Endlich raus aus den Winterklamotten und Zeit für Ballerinas, T-Shirts, dünne Sommerjacken, ... . Und damit mir meine Frühlings- und Sommergardarobe auch bald wieder perfekt passt, müssen noch 1-2 Kilo runter (jaja, der Winterspeck). Mit Diäten hab ich es nicht so und setzte daher lieber auf Sport und gesunde Ernährung. Was aber nicht heißt, das ich keine Schokolade oder Chips esse. Damit ich nicht auf alles verzichten muss, hab ich nach Alternativen im Netz gesucht und bin auf Süßkartoffel Chips gestoßen. Man kann sie keineswegs mit den üblichen Chips aus dem Supermarkt vergleichen, sind trotzdem lecker und haben weniger Kalorieren. Auch sind sie nicht so kross wie handelsübliche Chips, dafür ein bisschen fruchtiger und individueller. 

Wenn ich Dich jetzt ein wenig neugierig gemacht habe, dann probier es aus und fälle Dein eigenes Urteil. Die Süßkartoffeln bekommt man mittlerweile in jedem Supermarkt und muss dafür nicht speziell in die Asia Läden.


Zutaten für 1 Portion

1 große Süßkartoffel
1 EL Olivenöl 
1 unbehandelte Orange
Salz (hier schwarzes Pacific Salz aus Hawaii)


Den Ofen auf 175°C vorheizen (Umluft ist hier am Besten). Die Süßkartoffel waschen, trocknen und in sehr dünne Scheiben schneiden oder hobeln. (Habe es mit meinem Hobel versucht, aber die Kartoffel war zu hartnäckig oder ich zu schwach.) Anschließend die Kartoffelscheiben in eine Schüssel geben und 1 EL Olivenöl darüber gießen. Gut verrühren, das alle Scheiben mit Öl benetzt sind. Anschließend auf ein Backblech legen und mit Salz bestreuen. Mit einer feinen Reibe die Schale der Orange auf den Süßkartoffelnscheiben verteilen. 


Beim Würzen kannst Du auch selbst kreativ sein und mit Öl ,Gewürzen und frischen Kräuter Deiner Wahl variieren. Ob italienisch mit Basilikum und Tomaten Salz, Indisch mit Curry oder asiatisch mit Sojasoße und Ingwer. Würze nach Deinem Geschmack.

Das Backblech mit den Süßkartoffeln in den Backofen geben und ca. 20-30 Minuten backen. Nach 20 Minuten sollte man öfters mal in den Ofen schauen, da der Übergang von angebräunt bis verkohlt sehr schnell geht (ist mir mit meiner ersten Ladung Süßkartoffel Chips gleich passiert.)


Danach die Chips auskühlen lassen und genießen. Wie man am unteren Bild sehen kann, werden sie beim Backen sehr schnell dunkel, daher nicht aus den Augen verlieren und öfters mal in den Ofen schauen. Ansonsten werden sie zu knusprig (Schwarz).


Die Süßkartoffel Chips sind für mich eine gute Alternative zu den industriell hergestellten Chips. Was knabberst Du gerne mal so zwischen durch? Nüsse stehen bei mir ebenfalls hoch im Kurs und haben auch noch gesunde Fette.

Wünsche Dir eine sonnige Woche mit vielen Frühlingsmomenten

Liebe Grüße
Babsi

Kommentare:

  1. Tolle Idee - werd ich bald nachmachen, ich mag Süßkartoffel nämlich sehr gerne und stell mir die Chips richtig lecker vor :)

    Liebste Grüße
    Kristin von www.rock-n-enjoy.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich tolle Idee, ich liebe Gemüsechips und Süsskartoffeln sowieso. Danke für die Inspiration!

    Alles Liebe,
    Corinne von Coco’s Cute Corner

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Babsi :)
    Die Chips sind glaube ich nicht so meins, aber das schwarze Salz hat mein Interesse geweckt. Wo bekommt man denn solches & schmeckt das genauso wie "normales" Salz?

    Liebe Grueße
    Yoko
    trainforprogressnotperfection.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schwarze Salz schmeckt wie normales Salz. Es ist wohl mehr die Optik, die es besonders macht. Habe mir jetzt Rauchsalz zugelegt und das gibt einen rauchigen Geschmack an das Essen ab. Sehr lecker. Das Salz bekommst Du bei BOS Food.

      Löschen
  4. wie lecker das ist :D

    hey, ich bin mediengestalterin und gestalte ab und an für blogger paar header
    vllt magst du auch einen von mir
    schau dich doch einfach bei mir um und sag bescheid was du von dieser idee hälst

    LG
    Gold

    AntwortenLöschen
  5. sieht richtig gut aus!
    :)
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen